Mit einem Imagefilm können Sie aktiv die Wahrnehmung Ihrer Marke, Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte mitgestalten. Das Format Imagefilm kombiniert die sachlich Darstellung der Vorzüge mit einer emotionale Ebene. Auf diesem Weg erzeugen Sie eine starke und einprägsame Wirkung.

Imagefilm Produktion: Gute Qualität für Ihre Marke

Ob Sie einen Imagefilm für Einsteiger oder einen High-End Imagefilm bei uns in Auftrag geben - wir sorgen dafür, dass die Qualität erstklassig ist. Auch mit begrenzten Mitteln bei der Filmproduktion sorgen wir für ein top Ergebnis, um Ihre Marke zu präsentieren!

Imagefilm Unternehmen

Imagefilme - die Hochglanzwerbung für Unternehmen

Zeigen Sie wer Sie sind und wofür Sie stehen!

Filme lösen beim Rezipienten immer Emotionen aus. Unternehmen können so dieses Medium gezielt einsetzen, um durch die erzeugten positiven Gefühle ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, ihre Außenwirkung zu optimieren, langfristige Kundenbindung zu etablieren und damit letztendlich Umsätze zu erhöhen.

Imagefilme sprechen eine breitere Zielgruppe an und werden meist über eine lange Zeitspanne hinweg für das Marketing eingesetzt. Lesen Sie hier alles Wichtige rund um das Thema Imagefilm.

Imagefilm High-End

Imagefilm High-End

Der Imagefilm High-End zeichnet sich unter anderem durch eindrucksvolle Bilder aus - z. B. Drohnenflüge oder den Einsatz professionelle Schauspieler.

Imagefilm Klassik

Imagefilm Klassik

Der Imagefilm Klassik sorgt für eine überzeugende Präsentation Ihrer Firma. Ein Sprecher macht die Struktur im Video für den Zuschauer noch greifbarer.

Imagefilm Einsteiger

Imagefilm Einsteiger

Der Imagefilm Einsteiger ist ein perfektes Angebot für kleinere Budgets. In hoher Qualität können Sie Ihr Unternehmen zu geringen Kosten präsentieren.

Was ist ein Imagefilm?

Imagefilme sind kurze Filme mit einem werbenden Motiv. Sie dienen einem wirtschaftlichen Zweck und präsentieren ein Unternehmen, eine Marke oder ein Produkt. Dabei verbindet der Imagefilm unternehmerische und emotionale Inhalte. Der Zuschauer lernt auf eine audiovisuelle Art und Weise das Unternehmen kennen.

Anders als bei einem gängigen Werbespot liegt bei einem Imagefilm die sogenannte “Call-to-Action” meist in der Metaebene und ist nicht offensichtlich. Das heißt, dass die eigentliche Marketingstrategie oder die geplante Marketingmaßnahme nicht direkt gezeigt oder thematisiert wird. Der Kunde wird nicht primär aufgerufen eine bestimmte Aktion durchzuführen. Stattdessen werden hier die dramaturgischen Mittel so eingesetzt, dass der Rezipient positive Gefühle empfindet.

Diese positiven Gefühle verknüpft er automatisch mit dem Unternehmen und wird sich durch einen interessant gestalteten Film schneller an ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Marke erinnern. Das initiiert den Wunsch des Zuschauers nach einem bestimmten Produkt und führt so zum Kauf.

Was ist ein Imagefilm?

Worauf sollte man beim Imagefilm achten?

In erster Linie ist es wichtig, dass das Unternehmen stets in ein positives Licht gerückt wird. Und das sowohl inhaltlich, als auch optisch und akustisch. Diese drei Punkte müssen mit höchster und bestmöglichster Qualität umgesetzt werden. Inhaltlich betrifft das alle einzelnen Themen, die für das Unternehmen von Bedeutung sind.

Dabei sollten Wertvorstellungen, Innovationen und Markenverbundenheit im Vordergrund stehen. Aber auch der sensible Umgang mit den eigenen Mitarbeitern ist ein essentieller Fakt, der einen Imagefilm um einiges persönlicher und die Marke oder das Unternehmen für den Kunden greifbarer macht.

Worauf sollte man beim Imagefilm achten?

Aktuelle Themen aufgreifen

Aktuelle Themen rund um Umweltschutz oder diversen Fördermaßnahmen, z.B. für Nachwuchsunternehmer/StartUps, können die emotionale Wirkung eines Unternehmens intensivieren.

Der Kunde muss am Ende des Films eine Idee davon haben, was das Unternehmen macht, für was es steht, was für Ziele es hat und welche Mittel und Wege es einschlägt um diese Ziele zu erreichen. Der Film sollte im Idealfall über eine kleine Geschichte einen Spannungsbogen aufbauen. So können die Inhalte besser aufgearbeitet und weitererzählt werden.

Im Gedächtnis bleiben

Unternehmen die besonders auffallen und im Gedächtnis bleiben wollen, entwickeln teilweise sogar richtige Kurzgeschichten bei denen der Zuschauer mitfiebern kann.

Die Story des Films sollte dennoch immer zum gezeigten Unternehmen passen. Auch die Devise “Weniger ist mehr” ist bei der Entwicklung des Films ein guter Ansatzpunkt.

Zu stark überladene und bearbeitete Filme vermitteln keine Authentizität.

Produktion Imagefilm: Bild & Ton

Ein guter Imagefilm muss ebenso hohe Anforderungen an die optische und akustische Wahrnehmung erfüllen. Damit sich ein Unternehmen von der Schokoladenseite zeigen kann, sollte es auch entsprechende Räumlichkeiten oder Produkte besitzen, die mit in die Filmproduktion einfließen können. Es sollten Orte oder Dinge sein, die stets mit dem Unternehmen in Verbindung stehen.

Das ist äußerst wichtig für den Wiedererkennungswert und gibt dem Zuschauer gleichzeitig einen kleinen Einblick hinter die Kulissen. Essentiell ist auch ein hochwertiges technisches Equipment für die Erstellung des Films. Dabei sollten die Bilder und der Ton technisch einwandfrei aufgezeichnet und weiterverarbeitet werden.

Unprofessionell erstellte Videos erzeugen das Gegenteil. Unzureichend geplante und technisch nicht optimal produzierten Imagefilme vermitteln eher negative Assoziationen. Für die Umsetzung empfiehlt es sich immer mit einer Produktionsfirma zusammenzuarbeiten. Denn nur so können optimale Ergebnisse erreicht werden.

Filmproduktion: Videotechnik und Audiotechnik

Dramaturgischer Verlauf von Imagefilmen

Das i-Tüpfelchen für die Gänsehaut ist die emotionale Filmmusik, die den dramaturgischen Verlauf des Filmes untermalt und den unterbewussten Appell zu “Kaufen Sie bei uns!” unterstreicht. Außerdem erhält der Film dadurch den notwendigen cinematischen Schliff und macht das Schauen des Films für den Rezipienten zu einem besonderen Erlebnis.

Dauer Imagefilm

Wie lange dauert ein Imagefilm?

Die Spieldauer eines Imagefilms kann sehr unterschiedlich sein. Ausschlaggebend ist hier die Bandbreite an vorstellbaren Inhalten durch das Unternehmen. Ziel ist, den Zuschauer zu bewegen, den Film von Anfang bis Ende zu sehen.

Der Rezipient soll von einem interessanten Film gefesselt werden. Hat ein Unternehmen aber beispielsweise wenig nennenswerte Themenbereiche für einen Imagefilm, kann es dennoch über eine sympathische und andere Erzählweise eine Geschichte vermitteln und sich so in den Köpfen der Kunden verankern.

Generell gilt aber: besser kurz und knackig als langatmig und langweilig.

Imagefilm richtig einsetzen

Imagefilme sind universelle Hingucker. Egal ob auf der Website, auf Social Media Kanälen, Messen oder direkt bei Vertriebsverhandlungen mit Zulieferern oder Abnehmern. Auf eine unterhaltsame Weise können die Filme potenzielle Kunden und Vertragspartner von einem Unternehmen überzeugen. Aber auch im Bereich Human Resources, also Personalangelegenheiten, können sie einen positiven Effekt haben. Denn hier unterstützt ein Imagefilm den Bereich Recruiting sowie die Bildung von Unternehmensidentität für die eigenen Mitarbeiter. Auf diesem Weg haben Personalleiter die Möglichkeit gutes Personal anzuheuern und emotional an das Unternehmen zu binden.